Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Image and video hosting by TinyPic
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 170 mal aufgerufen
 Jackson Rathbone spielt Jasper Hale
Carina
Admin


Beiträge: 47.461
Punkte: 1.028.278

04.12.2009 18:02
Jackson Rathbone in " The Cleaner " Thriller Zitat · antworten

] Cleaner

Cleaner ist ein US-amerikanischer Thriller aus dem Jahr 2007. Regie führte Renny Harlin, das Drehbuch schrieb Matthew Aldrich.

IDer Witwer Tom Cutler war früher für die Polizei von New Jersey tätig. Er ging in den Ruhestand und beschäftigt sich seitdem mit seiner kleinen Firma (ein Angestellter plus eine Sekretärin) mit den Aufräumen der Tatorte, nachdem sie von den Experten der Polizei untersucht wurden. Der Cleaner (deutsch: Putzer) wohnt gemeinsam mit seiner 14-jährigen Tochter Rose.

Er bekommt den Auftrag, einen blutverschmierten Tatort zu reinigen. Der Schlüssel zum Haus ist am Eingang unter dem Blumenkübel versteckt. Routinemäßig fertigt er vorher Polaroidfotos vom Tatort an, während er eine Tatortbeschreibung als Protokollnotiz auf sein Diktiergerät spricht. Dabei vermerkt er, dass der riesige Blutfleck am Boden nicht älter als 24 Stunden ist. Dann reinigt er professionell das blutverschmierte Sofa, die Wand und den Boden. Da er vergessen hat, den Schlüssel zurückzulegen, bringt er ihn am nächsten Tag zum Haus. Auf sein Klingeln hin wird ihm von einer fröhlichen Kinderschar geöffnet, die ihn für einen Geburtstagsgast hält. Die Hausherrin, Ann Norcut, weiß offenbar gar nichts von seinen Reinigungsarbeiten am Vortag. Er klärt die Situation vorerst nicht auf und täuscht eine Verwechslung der Adresse vor. Seine telefonische Nachfrage bei der Polizei ergibt, dass an dieser Adresse kein Mord gemeldet wurde. Auch der Polizeibeamte, der den Auftrag laut der Telefonnotiz seiner Sekretärin erteilt hat, existiert nicht.

Bei einem Kneipenbummel mit seinem früheren Partner Eddie Lorenzo erfährt er aus dem Fernsehen und von einem weiteren Ex-Kollegen, dass der Ehemann von Ann Norcut als vermisst gilt. Seine Sachen und sein Auto wurde gefunden. Der Ehemann war als Zeuge vorgeladen.

Am nächsten Tag kommt Ann Norcut in das Büro von Tom Cutler und stellt ihn zur Rede, da er einen Tag nach dem Verschwinden ihres Mannes vor ihrem Haus aufgetaucht war und ihr seine Tätigkeit als Tatortreiniger jetzt bekannt war. Er versucht, sich unwissend zu stellen, und stellt alles als ein Versehen und einen Zufall dar. Norcut hat jedoch die von ihm am Vortag angegebene Adresse überprüft, die er angeblich gesucht hat, und stellte dabei fest, dass es diese Straße überhaupt nicht gibt. Auch auf ihre Frage, welche Arbeit er dort erledigen wollte, gab er keine Auskunft. Er verwies darauf, dass er als ehemaliger Polizeibeamter nur der Polizei Auskunft erteilen würde, so sich denn ein Bedarf ergäbe, und komplimentiert sie freundlich aus seinem Büro hinaus. Den Schlüssel zum fraglichen Haus hatte er noch die ganze Zeit bei sich.

Als Tom Cutler gerade einen anderen blutigen Tatort säubert, sucht ihn sein Ex-Partner Eddie Lorenzo auf, um ihm mitzuteilen, dass die Spurensicherung im Haus Norcuts keinerlei Spuren eines Kampfes oder eines Tatortes finden konnte, jedoch eine hohe Konzentration an Reinigungschemikalien gefunden hat, was auf eine Tatortsäuberung hindeutet. Tom Cutler gibt schließlich zu, dort gewesen zu sein, aber alles verschwiegen zu haben, da er beschlossen hatte, nichts mit der Sache zu tun zu haben. Es fielen auch die ersten Andeutungen über alte Geschäfte und Verwicklungen.

Später beobachtet Tom Cutler für kurze Zeit Ann Norcut bei ihrer Arbeit als Kinderaufsicht auf dem Schulhof eines Kinderheimes und wird dabei auch von ihr gesehen. Wieder in seinem Büro zurück sind zwei Polizeibeamte von der Mordkommission bei ihm und bitten um eine Musterprobe seiner Reinigungs-Chemikalien als Vergleichsprobe wegen der am Tatort gefundenen Chemikalienreste. Auf die Frage, ob er in dem fraglichen Haus einen Reinigungsauftrag ausgegführt hat, schaut er kurz in seiner Kartei nach und verneint dann.

Später stellt sich heraus, dass Ann Norcuts Mann getötet wurde. Cutler hilft Norcut, sich an den Mördern ihres Mannes zu rächen.

In einer weiteren Handlungsebene erzählt Tom Cutler seiner Tochter von ihrer ermordeten Mutter. Die Tochter soll für die Schule einen Aufsatz mit dem Thema „Mein Held“ schreiben und hat sich dazu die Geschichte ihrer Mutter ausgesucht. Erst am Ende des Filmes stellt sich raus, dass sie sich dieses Schulprojekt nur ausgedacht hat, um mehr von ihrer Mutter zu erfahren.

Beim Showdown am Ende des Films will der Ex-Partner Eddie Lorenzo den Haupthelden des Films erschießen, wird aber in letzter Sekunde von der Tochter erschossen, die ihrem Vater so das Leben rettet.

Der Film endet mit einer Abwandlung des gleichen Monologes, mit dem er auch begonnen hat. Der Anfangsmonolog wird vom Haupthelden gesprochen: „Eine Frau kommt ihre Mutter besuchen. Aber sie weiß noch nicht, dass sich ihre Mutter vor drei Tagen das Genick in der Küche gebrochen hat und bereits die Verwesung beginnt. So war das. Der Tod ist eine Tragödie. Andererseits ist er ein riesiger Wirtschaftszweig. Aber was die meisten Leute nicht wissen, wenn jemand in deinem Haus stirbt, dann ist es deine Aufgabe den Dreck wegzuräumen. Den Leichnam, versteht sich, nimmt man mit, aber das, was danach noch am Tatort übrig bleibt, ist dein persönliches 'Souvenir' (Kameraschwenk auf eine Brille in einer Blutlache). Viele haben nicht die Nerven das wegzukratzen. Dann nehme ich mich der Sache an. Das Putzen nach dem Fortschaffen der Leiche unterscheidet sich praktisch nicht von einem normalen Putzjob. Dabei gibt es drei wichtige Punkte: zuerst vertreiben wir alles Ungeziefer, HIV, Herpes, Tuberkulose und weiß Gott was noch alles. Ganz unter uns, ich habe ein Mittelchen, das ausgezeichnet geronnenes Blut entfernt.“

Der Endmonolog wird von seiner Tochter gesprochen: „Die meisten Leute wissen das nicht, aber wenn jemand in deinem Haus stirbt, dann bleibt eine Menge Dreck zurück. Es ist Aufgabe der Familie das sauber zu machen. Die meisten Leute haben nicht den Mumm dazu. Das ist die Stelle, wo mein Vater ins Spiel kommt.“

Die Weltpremiere fand am 11. September 2007 auf dem Toronto International Film Festival 2007 statt. Am 27. September 2007 wurde der Film auf dem Festival Internacional de Cine de Donostia-San Sebastián gezeigt. Die breite Veröffentlichung in den Kinos der USA war für den 14. Dezember 2007 vorgesehen.[5]

Quelle wikipedia.de




 Sprung  
Alte Besucher - Länder Statistik 16 November 2011 - Neue Besucher Länder Statistik 15 Juni 2014 08:00 Uhr Uhr
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor