Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Image and video hosting by TinyPic
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 382 Antworten
und wurde 9.362 mal aufgerufen
  
 Kristen Stewart in " Sur la Route - On the Road "
Seiten 1 | ... 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | ... 20
Carina
Admin


Beiträge: 48.113

29.09.2012 10:34
#261 RE: Kristen Stewart in " On the Road " Zitat · antworten

Jack Kerouac’s On the Road Manuscript Scroll


By Empty Mirror


Jack Kerouac wrote his novel On the Road


in a unique fashion – he typed it on a continuous roll of paper, without paragraph breaks, in a marathon writing session in 1951. It is somewhat different than the version which was published in 1957. Finally, the original version has been published.


The scroll was auctioned in 2004; Indianapolis Colts owner & Beat Generation aficionado Jim Irsay was the buyer. He has since had the scroll restored, and sent it on tour.


On the Road: The Original Scroll


The novel has been published as it first was written on the scroll. Yes, it is in book form – not actually on a scroll! But it lacks text breaks (such as paragraphs or chapters), includes real names rather than aliases, and is somewhat longer than the version published in 1957.


What has been published is the original draft; its publication has been 50 years in the making.


The book is available at your local bookstore; it can also be bought at a substantial discount at Amazon.com. Just click the book cover at left to go there.http://www.amazon.com/Road-Original-Scro...c/dp/067006355X


The Scroll Goes on Tour


The scroll began travelling the United States in January 2004.


You can get more info at OnTheRoad.org, the scroll’s official website. http://www.ontheroad.org/



The Jack Kerouac On the Road Scroll Auction


The hammer price for Jack Kerouac’s On the Road

scroll was $2,200,000.


(This figure does not include the buyer’s premium.) http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/01...9/emptmirr00-21


The sales price greatly exceeded the pre-auction estimate of $1,000,000 – $1,500,000. The scroll’s buyer was Jim Irsay, owner of the Indianapolis Colts football team.


Jack Kerouac’s original typewritten manuscript scroll for On the Road was auctioned by Christie’s on May 22, 2001 on behalf of some of the heirs to Jack Kerouac’s estate, at a starting bid of one million dollars.


There was a public outcry against the auction by various writers, Beat scholars, and others who felt that the best place for the scroll would be the New York Public Library or another public institution where it would be available for study, rather than the collection of a private individual. Fortunately, the scroll was purchased by Jim Irsay, owner of the Indianapolis Colts, who recognizes the importance of the scroll and has said that he’s committed to preserving it. It will likely be made available for study as well.


The first set of links below are news stories detailing the scroll’s history and impending auction. The second set are post-auction updates. Finally, I’ve provided links to some sites offering background and perspective on the scroll’s auction.


Quelle inklusive weiterer Links http://www.emptymirrorbooks.com/beat/kerouacscroll.html


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
Carina
Admin


Beiträge: 48.113

29.09.2012 18:23
#262 RE: Kristen Stewart in " On the Road " Zitat · antworten

" On te Road " Promo Poster für Spanien


Das Release Datum für " On the Road " in Spanien wird mit dem 19 Oktober 2012 angegeben.





Quelle http://www.tomatesverdesfritosdecine.com/


http://lasagarobsten.blogspot.ch/2012/09...road-en-la.html

Carina
Admin


Beiträge: 48.113

30.09.2012 13:17
#263 RE: Kristen Stewart in " On the Road " Zitat · antworten

Kristen Stewart : " On the Road " Film Buch





Quelle http://kristenstewartuk.co.uk/2012/09/29...dition-out-now/

Carina
Admin


Beiträge: 48.113

30.09.2012 13:27
#264 RE: Kristen Stewart in " On the Road " Zitat · antworten

Zitat von Carina im Beitrag #262
" On te Road " Promo Poster für Spanien


Das Release Datum für " On the Road " in Spanien wird mit dem 19 Oktober 2012 angegeben.





Quelle http://www.tomatesverdesfritosdecine.com/


http://lasagarobsten.blogspot.ch/2012/09...road-en-la.html








Aktualisiert : " On the Road " Promo Poster für UK / Enlgand & für Spanien


UK / England




Quelle http://kristenstewartuk.co.uk/2012/09/13...road-uk-poster/


Spanien

Quelle http://gossip-dance.blogspot.fr/2012/09/...s-uchiland.html


http://www.kstewfrance.com/2012/09/otr-p...t-espagnol.html

Carina
Admin


Beiträge: 48.113

30.09.2012 18:05
#265 RE: Kristen Stewart in " On the Road " Zitat · antworten

" On the Road " Video & Promo Poster für Italien


http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=PAWCTJhaRR4


http://video.corriere.it/on-the-road-tra...dc-b60256021bbc








Infos zum Film für Italien http://www.medusa.it/film/1222/on-the-road.shtml


Quelle http://www.facebook.com/OnTheRoadItalianFans


@Vonch


http://gossip-dance.blogspot.ch/2012/09/...of-on-road.html




" On the Road " Spezial Premiere für UK / England findet am 08 Oktober 2012 in den " ODEON " Kinos statt





Infos findet ihr hier http://www.ontheroadmovie.co.uk/


The Road' UK FREE advance screenings at ODEON


Here’s your chance to get a taste of the red carpet treatment at one of 10 exclusive preview screenings of On the Road (Cert 15), a new film adaptation of the classic Jack Kerouac novel, starring Sam Riley as Sal Paradise, Garrett Hedlund as Dean Moriarty and Kristen Stewart as Marylou. The original book became a definitive cult classic, and is still regularly cited as one of the most important pieces of 20th-century fiction. Its story is based on Kerouac’s travels across the United States in the late Forties, accompanied by friends Neal Cassady, William Burroughs and Allen Ginsberg – who collectively were regarded as pioneers of what became known as the Beat Generation. Directed by Walter Salles, the long-awaited film was nominated in 2012 at both the Cannes Film Festival and the Sydney Film Festival.
The preview screenings take place in cinemas across the UK on October 8. For more information, visit www.ontheroadmovie.co.uk


ODEON cinemas in 10 locations will screen the film:

• Covent Garden

• Tunbridge Wells

• Manchester Printworks

• Newcastle Silverlinks

• Southampton

• Birmingham New Street

• Swansea

• Brighton

• Leeds/Bradford

• Edinburgh Wester Hailes


Date: 08/10/2012


Doors : 6.00pm Starts : 6.30pm


– The chance to apply for free tickets to attend one of the On the Road special screenings please go tofordopendoors.co.uk/events/on-the-road


– Tickets will be awarded on a first-come, first-served basis.


– On the Road screenings tickets offer end date: October 8, 5:59pm


Weitere Infos findet ihr hier https://fordopendoors.co.uk/events/on-the-road/


Quelle @KStewartUK


http://gossip-dance.blogspot.ch/2012/09/...eenings-at.html

Carina
Admin


Beiträge: 48.113

01.10.2012 15:19
#266 RE: Kristen Stewart in " On the Road " Zitat · antworten

" On the Road " : Sam Riley im Interwiev mit "Scotsman.com


Interwiev in englisch http://www.scotsman.com/lifestyle/featur...actor-1-2556417


Carina
Admin


Beiträge: 48.113

02.10.2012 18:14
#267 RE: Kristen Stewart in " On the Road " Zitat · antworten

Video : " On the Road " Clip für Italien


Der Clip enthält neue Szenen http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=PAWCTJhaRR4

Carina
Admin


Beiträge: 48.113

04.10.2012 05:09
#268 RE: Kristen Stewart in " On the Road " Zitat · antworten

Scan: Kristen Stewart im Interwiev mit " TV Sorrisi e Canzon "









Quelle https://twitter.com/86Marika

http://www.robstendreams.com/2012/10/new...ml#.UGrph_ljaQY

Carina
Admin


Beiträge: 48.113

05.10.2012 19:03
#269 RE: Kristen Stewart in " On the Road " Zitat · antworten

19.09.2012 "On the Road"-Star Kristen Stewart: Nacktszene war keine große Sache!




Kristen Stewart in "On the Road" (Kinostart: 04.10.2012)
Foto: © 2012 Concorde Filmverleih GmbH


"Twilight"-Star Kristen Stewart zieht in ihrem neuen Film „On the Road - Unterwegs“ blank. Doch für die 22-jährige war es keine große Sache, oben ohne vor der Kamera zu stehen. „Es störte mich nicht", gab sich Stewart entspannt.

In der besagten Szene, sitzt Kristen gemeinsam mit ihren Co-Stars Garrett Hedlund und Sam Riley leicht bekleidet im Auto. Doch wie die Mimin im Gespräch mit "MTV News“ verriet, habe ihr Regisseur Walter Salles solch ein gutes Gefühl gegeben, dass es ihr rein gar nichts ausmachte, sich oben ohne zu zeigen. „Er gab uns so viel Vertrauen. Daher meinte ich: Okay, ich soll jetzt also meine Sachen ausziehen? Das ist keine große Sache".

Auch sonst hatte Regisseur Salles immer ein offenes Ohr für seine Darsteller, wie Kristen Stewart verriet. "Wir konnten ihn alles fragen, jede Geschichte vorbringen und wirklich alles überanalysieren und überinterpretieren", so Kristen über die vierwöchigen Probeaufnahmen zu "On the Road - Unterwegs". Kinostart ist übrigens der 4. Oktober.


http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Jk3B3EbJ8NY


Autorin: E. Dorsch Quelle http://www.viviano.de/kristen-stewart-a56601/

Carina
Admin


Beiträge: 48.113

06.10.2012 17:10
#270 RE: Kristen Stewart in " On the Road " Zitat · antworten

Video : Der " On the Road " Cast im Interwiev mit " 3Sat " Deutschland , Schweiz & Oesterreich


http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=sB7rJtCQYYI







Sam Riley als Sal, Kristen Stewart als Marylou und Garrett Hedlund als Dean


Volle Pulle



Walter Salles hat Kultroman "On the Road" verfilmt



Das Buch und sein Autor sind Kult und Legende: "On the Road" von Jack Kerouac, das Manifest der Beatniks, feiert literarisch die grenzenlose Freiheit und ist bis heute die Bibel junger Menschen überall in der Welt. Walter Salles hat das Buch jetzt erstmals verfilmt.


Sich berauschen am Sein: Bebop, Drogen, Sex. So lautet das Credo der Beat-Generation. Und Jack Kerouac hat ihre Bibel verfasst: "On the Road" - in drei Wochen auf Papier gerotzt wie im Rausch. Ein sprachgewaltiges Epos, das genau das Lebensgefühl der Jugend nach dem Zweiten Weltkrieg traf. Ein Aufschrei in explosiver Prosa. Kerouacs autobiografischer Roman zündet 1957 wie eine Bombe. Viele wollen es verfilmen - alle scheitern. Kerouac möchte sich selbst spielen. Für die Rolle seines besten Kumpels, den er im Buch Dean Moriarty nennt, will er unbedingt Marlon Brando - der winkt ab. Später sichert sich Francis Ford Coppola die Filmrechte, doch weder er noch berühmte Autorenfilmer wie Jean Luc Godard oder Gus van Sant trauen sich am Ende zu, aus diesem großen, wilden Stück Literatur einen Film zu machen.



Junge, hippe Hollywood-Stars


Sal (Sam Riley)

Und nun hat es doch einer gewagt: der Brasilianer Walter Salles. Als er als Jugendlicher "On the Road" liest, ist in Brasilien gerade das Militär an der Macht. "Ich war damals exakt so alt war die Hauptfiguren im Roman, 18 Jahre", erinnert sich Salles. "Zum ersten Mal in meinem Leben hatte ich das Gefühl, dass hier ein Buch direkt für meine Generation geschrieben wurde." Dabei war Salles noch ein Baby, als der Roman erschien. Und noch heute vibriert "On the Road". Kein Wunder, dass bei der Verfilmung auch die jungen, ganz hippen Hollywood-Stars dabei sein wollten: "Als ich im Flugzeug per E-Mail von Walter erfuhr, dass ich Dean Moriarty spielen sollte, habe ich den ganzen Flug über an die Decke gestarrt und von New York bis L. A. ununterbrochen gegrinst", sagt Schauspieler Garrett Hedlund. "Und einfach gehofft, dass der Film zustande kommt und ich bis dahin nicht zu alt sein werde, um dabei zu sein."


Akribische Recherche

Und er musste lange warten. Jahrelang hat Walter Salles akribisch in den USA recherchiert, sich auf Spurensuche des Romans begeben. Er hat Zeitzeugen getroffen und sogar zur Vorbereitung eine Dokumentation gedreht. "On the Road" handelt vom Unterwegssein - ziellos, kreuz und quer durch ein Land, das nicht mehr Verheißung ist. Sam Riley spielt Sal Paradise - das Alter Ego von Jack Kerouac. Einer, der seine eigene Geografie entdecken will, im ultrakonservativen Amerika der Nachkriegszeit auf Sinnsuche geht. Gemeinsam mit Moriarty und dessen Ehefrau Mary-Lou begibt sich Sal auf einen wilden Trip - mal berauscht vom Unglück und dann wieder high vor Glück. Eine radikale, kompromisslose Flucht aus spießbürgerlicher Enge. "Das Buch feiert die grenzenlose Freiheit, das Recht auf eigene Maßstäbe", sagt Schauspielerin Kristin Stewart. "Es ist okay, seine eigenen Prioritäten zu haben, es ist in Ordnung, seinen ganzen Ehrgeiz auf das Sammeln von Erfahrungen zu verwenden, und es muss überhaupt nichts dabei herauskommen. Kein Produkt, das du verkaufen musst. Es geht um nichts als Erfahrungen - unheimlich menschlich."


Modernisiertes Frauenbild

"Twilight"-Star Kristin Stewart ist umwerfend präsent als Marie-Lou. Sie haucht ihrer Figur im Film Leben ein. Im Roman ist sie dagegen nur wie alle Frauen reines Objekt der Begierde. Denn in dieser Bibel der Jugendkultur haben Männer die Deutungshoheit, Frauen sind schmückendes Beiwerk. So schreibt Kerouac über Mary-Lou: "Abgesehen davon, dass sie ein kleines süßes Ding war, war sie jedoch furchtbar dumm." Schauspielerin Kirsten Dunst erinnert sich: "Ich habe das Buch mit 16 oder 17 gelesen. Es war das Lieblingsbuch eines Typen, in den ich mich verknallt hatte. Aber eigentlich war es eher ein Buch für Jungs." Auch Kirsten Dunst in der Rolle der Zweitfrau des von Sex besessenen Moriarty ist mehr als der Pinselstrich im Roman. Es ist eine Stärke des Films, dass er dieses angestaubte Frauenbild dezent modernisiert.


Alles ist existenziell: Saufen, Rumballern. Tiger Bull alias William S. Burroughs ist das intellektuelle Zentrum der Bewegung. Viggo Mortensen spielt ihn lässig und intensiv. "Wie in den 1950er Jahren leben wir in einer gleichgeschalteten Welt", sagt er. "Überall gibt es die gleichen Produkte, die gleichen Marktstrategien, selbst die Kultur ist globalisiert. Das fördert nicht gerade neue Ideen oder Kreativität. Und noch nie standen die Menschen so unter Druck, sich einfach anzupassen und nach Schema F zu handeln."


Zu wenig Mut

"In 'On the Road' geht es um eine Generation, die die Wertvorstellungen früherer Generationen ablehnt und ihre Zukunft neu definieren will - und das ist sehr zeitgenössisch", sagt Walter Salles. Das ist hochaktuell: Sehnsucht nach dem Risiko. Für das Leben brennen, brennen, brennen wie bei Kerouac. Doch genau das macht der Film über weite Strecken leider nicht. Er ist eine detailversessene, gut fotografierte Umsetzung der Story. Doch der revolutionäre Furor, der Geist des Romans bleibt auf der Strecke - Salles findet dafür keine Filmsprache. Mehr Mut - weniger Nostalgie - das wäre es gewesen.


Quelle & weitere Infos http://www.3sat.de/page/?source=/kulturz...5138/index.html

Carina
Admin


Beiträge: 48.113

07.10.2012 09:00
#271 RE: Kristen Stewart in " On the Road " Zitat · antworten

04.10.2012 Sind so schöne Männer


On the Road - Unterwegs von Walter Salles






Sam Riley als Sal Paradise

Foto: dpa/ Gregory Smith/ Concorde Filmverleih


Der Schweiß kommt aus der Sprühdose, der blaue Dunst in Bussen und Kneipen stammt garantiert nicht wirklich von Zigaretten, und die Wege, die dieser Film abfährt, sind auch schon lange nicht mehr die, die Jack Kerouac und seine Freunde damals fuhren, als noch nicht jede Ausfallstraße mit immer gleichen Motels und Fastfood-Kettenlokalen zugepflastert war. Zu lange hat es gedauert - und aus gutem Grund -, bis jemand sich an Kerouacs Magnum Opus wagte, an das Buch, mit dem er sich seine, auch schon nicht mehr ganz so jugendliche, Selbstfindung von der Seele schrieb und zum Kultautor wurde für eine Generation, die längst nach ganz anderen Maximen lebte.


Lange hatte der Stoff gelegen, ein literarisches Roadmovie, das sich nicht in ein filmisches umsetzen ließ. Marlon Brando war im Gespräch gewesen für die Hauptrolle, da war das Buch noch neu und aufregend. Francis Ford Coppola besaß die Filmrechte schon ein paar Jahrzehnte lang, bevor sein Sohn nach diversen versandeten Anläufen nun endlich diesen Film auf den Weg brachte, 55 Jahre nach der Erstveröffentlichung des Romans. Gute zweieinviertel Stunden ist er lang, eine angemessene Länge für eine Reise zum Ich, die mehrere Jahre umfasste und eine mehrfache Durchmessung des nordamerikanischen Kontinents von Ost nach West und zurück und zurück und zurück, von New York nach Denver und San Francisco und retour und dann wieder ostwärts, via Louisiana und Texas und bis hinunter nach Mexiko.


Geschmackvoll stilecht ausgestattet ist der Film zum Kultbuch, der sich bei der erst jüngst erschienenen Urfassung des Romans bedient, was den Anfang angeht und so manch homoerotisches Detail zwischendrin, aber bei der Fassung der Erstveröffentlichung bleibt, was das Ende betrifft und die Namen seiner Helden, die aus dem Leben gegriffen sind, aber alle ganz anders heißen. Garrett Hedlund spielt Dean Moriarty, den mal Marlon Brando spielen sollte und der eigentlich Neal Cassady ist, Kerouacs Muse und die von »Howl«-Dichter Allen Ginsberg auch, über den es vor kurzem einen eigenen Film gab. Ihn gibt Tom Sturridge als schwer in Moriarty verliebten - Carlo Marx mit Schmalzlocken und Intellektuellenbrille. Sam Riley ist Sal Paradise, Alter Ego von Kerouac, und Kirsten Dunst, (»Melancholia«) und Kristen Stewart (»Twilight«) spielen die beiden Frauen, zwischen denen Moriarty pendelt, oft noch in der selben Nacht.


Karohemden und hübsche Köpfe, halbnackte Männer, halbnackte Frauen, ganz viel Jazz, viele denkwürdige Begegnungen (darunter Viggo Mortensen als ein eindrucksvoller, wenn auch etwas alt geratener William Burroughs) und noch mehr bildschöne Sonnenuntergänge in leuchtenden Signalfarben prägen das Bild. Es wird viel getrunken, geraucht und Benzedrine geschluckt, viel geliebt und auch gestohlen, von Konservendosen über Treibstoff bis zum unverzichtbaren Auto selbst. Denn was wäre ein Selbstfindungstrip, was wäre ein Roadmovie ohne das urtypische amerikanische Verkehrsmittel? Ein paar Mal springt der Film von einer Fahrt gleich in die nächste, aber weil jeder Zeit- und Ortswechsel immer schön säuberlich im Bild benannt wird, läuft man als Zuschauer nie Gefahr, hier etwa die Orientierung zu verlieren.


Selbst den Protagonisten wird diese für die Zeiten und den Autor doch eigentlich grundlegende Desorientierung nie wirklich gegönnt. Sie mögen sich treiben lassen von Ost nach West und retour, aber der innere Chronist schreibt immer mit, so als sei das ganze Reisen überhaupt nie als rauschhaftes Leben im Hier und Jetzt gedacht, sondern von Vornherein nichts als ein Fischzug nach passendem Rohmaterial für die literarische Selbstbehauptung in der Zukunft. Zügelloses Benehmen im Dienste der Literaturgeschichte sozusagen, und wer am Ende nicht Talent oder Disziplin genug aufbringt, sein eigenes Denken und Treiben literarisch zu überhöhen, den fressen die Wölfe in Gestalt seiner einstigen Weggefährten, wenn die sich ohne einen Blick zurück in die literarische Ewigkeit davonmachen und just den zurücklassen, der sie einst zu solch genialem Unfug inspirierte.


Es ist eine Generation, die den Krieg erlebte und die Folgen der Depression, die sich hier ihre eigene Interpretation des amerikanischen Traums von neuen Horizonten im Westen des Landes zusammenbastelt. Eine Generation, die sich am Weltkrieg abarbeitete und nicht am Protest gegen Vietnam, die Jazz hörte, nicht die Pop-Ikonen später Jahrzehnte, und Drogen im Interesse einer ungehemmteren Kommunikation missbrauchte, nicht zum Zweck des persönlichen High. Wozu die Schreibmaschine passt, auf der Kerouac am Ende seinen Roman schreiben wird, immer ein wunderbar nostalgisches Requisit. Denn auch wenn die wenigsten sie sich als Arbeitsinstrument tatsächlich zurückwünschten, hat sie doch den Flair nie gewesener besserer Zeiten, als alles Geschriebene noch mit Herzblut und eigenen Lebenserfahrungen versetzt war und das verbale Gedröhn des Internet in einer ungeahnten Zukunft lag.


»On the Road« erzählt die Vorgeschichte des Phänomens, das einmal Beat Generation genannt werden sollte, vom hippen Leben, das sich so hip noch gar nicht anfühlte. Etwas vom Sog der Bewegung, der rauschhaften Suche, kommt trotzdem rüber, und das nicht erst, als irgendwann in Mexiko die Dinge schließlich aus dem Ruder laufen und die Kamera zeitweise so flattrig wird wie die Hände der Helden unter Drogen und Alkoholeinfluss. Brennen, immer schön brennen, hat Kerouac ihrer aller Ziel und damit das beschrieben, was später mal für den Zeitgeist dieser eigentlich sehr viel prüderen und konservativeren Zeit gehalten werden sollte. Brennen tut Walter Salles' Film nun eher nicht. Aber man kann ihnen schon zusehen, den hübschen jungen Männern und ihren verzweifelten jungen Frauen, den unverbauten Landschaften, durch die sie fahren, und dem Look vergangener Tage, an denen ganz groß und deutlich »Vintage« steht: ein Relikt unwiederbringlich vergangener Zeiten.


Quelle http://www.neues-deutschland.de/artikel/...ne-maenner.html

Carina
Admin


Beiträge: 48.113

09.10.2012 17:04
#272 RE: Kristen Stewart in " On the Road " Zitat · antworten

Video : Der " On the Road " Cast im Interwiev mit " Film 4 "


https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=GXShOOG3yHg

Carina
Admin


Beiträge: 48.113

09.10.2012 18:28
#273 RE: Kristen Stewart in " On the Road " Zitat · antworten

Scan : Kristen Steart & " On the Road " im " Shortlist " Magazin UK / England





Quelle gossip.dance

Carina
Admin


Beiträge: 48.113

14.10.2012 17:39
#274 RE: Kristen Stewart in " On the Road " Zitat · antworten

" On the Road " Release Datum für Argentinien


Das Release Datum für " On the Road " wird für Argentinien mit dem 10 Januar 2013 angegeben





Quelle http://lasagarobsten.blogspot.ch/2012/10...a-el-10-de.html

Carina
Admin


Beiträge: 48.113

14.10.2012 17:50
#275 RE: Kristen Stewart in " On the Road " Zitat · antworten

" On the Road " : Walter Salles im Interwiev


Interwiev in englisch http://www.littlewhitelies.co.uk/feature...er-salles-21109

Carina
Admin


Beiträge: 48.113

17.10.2012 17:29
#276 RE: Kristen Stewart in " On the Road " Zitat · antworten

Scans für den " iPad " : " On the Road " in der " Metro " London











Quelle http://kristenstewartuk.co.uk/2012/10/17...s-london-metro/

Carina
Admin


Beiträge: 48.113

20.10.2012 22:29
#277 RE: Kristen Stewart in " On the Road " Zitat · antworten

" On the Road " : Neuer Still mit MaryLou





Quelle https://www.facebook.com/photo.php?fbid=...&type=1&theater

Carina
Admin


Beiträge: 48.113

21.10.2012 11:23
#278 RE: Kristen Stewart in " On the Road " Zitat · antworten

" On the Road " : The offizial Movie Companion


Bericht in englisch http://www.us.penguingroup.com/nf/Book/B...1us.like%22%7D#


Carina
Admin


Beiträge: 48.113

28.10.2012 09:07
#279 RE: Kristen Stewart in " On the Road " Zitat · antworten

Kristen Stewart : Neues " On the Road " Promo Poster





Quelle http://kstewartfans.livejournal.com/3160938.html

Carina
Admin


Beiträge: 48.113

02.11.2012 06:41
#280 RE: Kristen Stewart in " On the Road " Zitat · antworten

Neuer Scan - " On the Road " : Kristen Stewart & Garrett Hedlund im " Entertainment Weekly " Magazin





Quelle http://twitter.com/epnebelle/status/2640...3385984/photo/1

Seiten 1 | ... 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | ... 20
 Sprung  
Alte Besucher - Länder Statistik 16 November 2011 - Neue Besucher Länder Statistik 15 Juni 2014 08:00 Uhr Uhr
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor