Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Image and video hosting by TinyPic
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 464 mal aufgerufen
 Kino News & Infos
Carina
Admin


Beiträge: 47.462
Punkte: 1.028.778

28.12.2009 10:13
Mitternachtszirkus - Willkommen in der Welt der Vampire Zitat · antworten

Mitternachtszirkus - Willkommen in der Welt der Vampire (Cirque du Freak: The Vampire's Assistant)

Fantasy - USA 2009

FSK: Freigegeben ab 12 Jahren - 109 Min. - Verleih: Universal

Start: 07.01.2010

Der 16-jährige Darren führt das normale Vorstadt-Leben eines amerikanischen Teenagers. Lediglich sein Freund Steve verleitet ihn zu der ein oder anderen Dummeheit. Steve träumt schon länger davon Vampir zu sein und als eine Zirkusshow der besonderen Art im Ort gastiert, überzeugt er Darren zu einem Besuch. Auch dieser ist schnell von der skurrilen Welt der Freaks angezogen. Seine geweckte Neugier führt schließlich auch dazu, dass er nach kurzem Tod als Vampir weidergeboren wird. Doch damit nicht genug: Bald findet er sich in einem Kampf der Vampire wieder.

"Welt der Vampire" - Kritik in Bildern http://www.kino.de/galerie.php4?typ=news...281880&bildnr=0

Zwischen "Twilight" & "Harry Potter": Die Jugendbuch-Verfilmung "Mitternachtszirkus - Welt der Vampire" bietet witzige Schauerromantik.

Teen - Vampir Fantasy Film mit kuriosem Fgurenensemble, der auf einer populären zwölfteiligen britischen Buchreihe basiert.

Grundsätzlich fühlt man sich sowohl an die "Harry Potter" als auch die "Twilight"-Franchises erinnert. Ob "Mitternachtszirkus" aber auch an den Erfolg der beiden Megahits anschließen kann, bleibt abzuwarten. Regisseur und Koautor Paul Weitz, der Bruder von "New Moon"-Regisseur Chris Weitz, hat damit zu kämpfen, dass er den Auftakt eines angepeilten Franchise abzuliefern hatte, was vor allem die Einführung einer Menge Figuren mit sich brachte, wohingegen die Story ohne wirklichen Abschluss auskommen muss.

Darren Shan (so auch der Name des Autors der Buchvorlage, hier etwas farblos von Chris Massoglia dargestellt) gilt als Musterschüler, dessen einziger Makel seine Freundschaft mit dem rebellischen Steve (Josh Hutcherson) zu sein scheint. Als Steve, der schon lange davon träumt ein Vampir zu werden, erfährt, dass ein geheimnisvoller Wanderzirkus in ihre Stadt kommt, überredet er Darren zu einem nächtlichen Besuch. Unter den zahlreichen Freaks, wie einem Schlangenjungen und einer Lady mit Bart (Salma Hayek mal ganz anders), erkennt Steve auch den legendären Vampir Larten Crepsley (John C. Reilly). Dieser hat eine schmucke rot-blaue Spinne ("Spiderman" lässt grüßen!) als Haustier, die Darren beim Besuch in Crepsleys Garderobe fasziniert einsteckt. Dadurch wird eine Kettenreaktion in Bewegung gesetzt, die zu Darrens Beerdigung und seiner Wiederauferstehung als Vampir führt. Diese bricht allerdings das 200-jährige Friedensabkommen zwischen den blutrünstigen "Vampaneze" und den vergleichsweise zivilisierten Vampiren. Crepsley wird nun zum Mentor und Beschützer von Darren und bringt ihn zum Camp der Freaks, das von Mr. Tall (Ken Watanabe) geleitet wird. Denn nicht nur die Vampaneze haben es auf den frisch gebissenen Vampir abgesehen, sondern auch sein vor Neid und Wut schäumender Freund Steve, der bei der Gegenfaktion landet, wird zu seinem erbitterten Feind.

Kurz darauf fällt auch schon der Vorhang. Aufregendere Abenteuer sind somit beim angedeuteten Sequel zu vermuten. Immerhin ist ein schillerndes Panoptikum von Freaks eingeführt worden, das neben bissigen Gollum-artigen Zwergen und einem gelenkigen Mädchen mit Affenschwanz, auch eine Dame umfasst, die ihre abgehakte Hand nachwachsen lassen kann. Der Ton fällt insgesamt ironisch aus, von schwelender Romantik oder magischem Zauber fehlt jede Spur, was wohl als Gegenrezept zur "Twilight"-Reihe gedacht ist. Ob diese Rechnung aufgeht, wird sich zeigen. ara.

Quelle Kino.de


Deutscher Trailer





Carina
Admin


Beiträge: 47.462
Punkte: 1.028.778

07.01.2010 20:25
#2 RE: Mitternachtszirkus - Willkommen in der Welt der Vampire Zitat · antworten

Komödie ohne Lacher

Twilight-Konkurrent Mitternachtszirkus vom Werwolf zerfetzt

Der Bruder des New Moon-Regisseurs kommt heute mit seiner eigenen Vampir-Saga in die Kinos. Trotz John C. Reilly und Willem Dafoe wird Mitternachtszirkus von den Kritikern allerdings im wütenden Blutrausch zerrissen.

Das Rezept schien einfach. Paul Weitz (American Pie – Heißer Apfelkuchen) wollte eine Romanreihe verfilmen, bei der es vegetarische Vampire gibt, die einen Menschen in ihre Reihen aufnehmen und gegen ihre menschenfressende Vampirkonkurrenten kämpfen. Sein Bruder Chris Weitz hat das zuletzt sehr erfolgreich im zweiten Teil der Twilight-Saga New Moon – Biss zur Mittagsstunde vorgemacht. Allerdings setzt Paul Weitz in Mitternachtszirkus – Willkommen in der Welt der Vampire auf Komik statt auf Romantik. Wie seinem Bruder schlägt auch ihm die Ablehnung der Kritiker entgegen. Allerdings ist es bei ihm fraglich, ob die Teenie-Mädchen trotzdem ins Kino strömen. Wer braucht schon John C. Reilly, wenn er Robert Pattinson haben kann?

Für Rochus Wolff von critic.de ist Mitternachtszirkus – Willkommen in der Welt der Vampire “ein ziemlich durchsichtiger Versuch, auf der Erfolgswelle etwa der Twilight-Filme (2008/2009) und der Fernsehserie True Blood (seit 2008) mitzureiten. [...] Wo die Romane mit ihren Ausrufezeichen Gefühlswallungen und Spannung immerzu behaupten, aber nie umsetzen, bleibt der Film eine Ansammlung geradezu fragmentarischer Szenen, in denen immerzu etwas von Schicksal und Prophezeiungen geraunt wird. Die Inszenierung hat diesen Lücken wenig entgegenzusetzen.”

Für Jörg Gerle vom Film-Dienst war Paul Weitz einfach der falsche Regisseur für den Film: “Als Routinier und leidlich versierter Chronist leichter Unterhaltungsdramen (About a Boy oder Der Tag der Toten Ente, American Dreamz – Alles nur Show) fehlen ihm die Radikalität und die visionäre Kraft, um die Halbwelt einer von Vampiren und Freaks bevölkerten Zirkuswelt nachhaltig zum Leben zu erwecken. [...] Das inszenatorische Konzept ist, gelinde gesagt, wirr, weil der Film angesichts der vielen kleinen Geschichten aus der immensen Buchvorlage nur schwerlich den Überblick behält. Der blasse Hauptdarsteller Chris Massoglia und eine chronische Spannungsarmut passen zum Umstand, dass die Geschichte erst interessant wird, wenn sie aufhört.”

Gebhard Hölzl vom Bayrischen Rundfunk ist Mitternachtszirkus – Willkommen in der Welt der Vampire nur ein Vampirfilm unter vielen: “Noch hat Regisseur Weitz nicht den richtigen Zugang zum derzeit im Kino höchst angesagten Stoff gefunden, liefert eine müde Untoten-Mär. Daher ist man froh, wenn es nach rund 100 langen Minuten endlich zum blutigen Finale kommt, in dem sich die Vampire einen Kampf ohne echten Sieger liefern.”

Ähnlich negativ bewertet auch sein Kollege Zoran Gojic den Film: “Wirklich leicht macht es einem Paul Weitz mit dieser Hochglanz-Produktion wirklich nicht. Ganz ernst ist das alles nicht gemeint, aber so richtig komisch ist es dann auch wieder nicht.”

http://www.moviepilot.de/news/twilight-k...zerfetzt-105007


Carina
Admin


Beiträge: 47.462
Punkte: 1.028.778

11.06.2012 09:02
#3 RE: Mitternachtszirkus - Willkommen in der Welt der Vampire Zitat · antworten

Willkommen in der Welt der Vampire


Fantasie USA 2008


Samstag, 23.06.2012 um 20:15-22:15 Uhr, RTL


Von ihrem unspektakulären Teenager-Leben im wohlbehüteten Vorort sind die beiden Freunde Steve und Darren schon längst gelangweilt. Etwas Abwechslung verspricht da der 'Mitternachtszirkus', der mit allerlei Kuriositäten Zuschauer anlockt. In der bizarren Gemeinschaft der wandernden Artisten gibt es einiges zu sehen.

Da reicht die Bandbreite vom Schlangenjungen über den Wolfsmenschen und dem riesigen Marktschreier bis zur bärtigen Lady. Gegen den Willen ihres Lehrers lassen sich die Jungs die Freak-Show natürlich nicht entgehen. Dabei hat es der Spinnenbeschwörer Larten Crepsley Darren besonders angetan. Wie sich herausstellt, ist der 'Künstler' in Wahrheit ein echter Vampir. Crepsley hat sich dazu entschieden, seine Blutopfer nicht mehr zu töten, sondern sie zu betäuben und ihnen das Blut nur noch portionsweise abzuzapfen. Damit hat er sich gegen seine alten Vampirfreunde gestellt, die weiterhin ihre Opfer töten. Crepsley hat es auf Darren abgesehen und will ihn zu einem von ihnen machen. Der Jugendliche lässt sich zum Halbvampir verwandeln und bleibt bei den Freaks als Assistent von Larten. Dieser initiiert auch seinen Tod und die entsprechende tränenreiche Beerdigung. Seiner Familie und vor allem seinem besten Freund Steve bricht es fast das Herz. Doch Darren ist angetan von der neuen faszinierenden Welt um ihn herum. Mit seinen neugewonnenen Vampirkräften erkundet Darren ab sofort die ungeahnte Welt der Dunkelheit und ehe er sich versieht, steckt er mitten in einem Krieg zwischen zwei verfeindeten Vampirfamilien. Plötzlich muss Darren ums Überleben und um den Rest Menschlichkeit, die in ihm steckt, kämpfen.


mit: Larten Crepsley (John Reilly) Steve (Josh Hutcherson) Madame Truska (Salma Hayek) Annie (Morgan Saylor) Darren Shan (Chris Massoglia) Rebecca (Jessica Carlson) Alexander Ribs (Orlando Jones) Evra der Schlangenjunge (Patrick Fugit) Murlaugh (Ray Stevenson) Pete (Daniel Newman)


Regie: Paul Weitz

«« Dark Shadows
 Sprung  
Alte Besucher - Länder Statistik 16 November 2011 - Neue Besucher Länder Statistik 15 Juni 2014 08:00 Uhr Uhr
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor